Haben Sie Fragen?
Dann rufen Sie uns jetzt an oder schreiben uns
eine E-Mail:
+41 (0)79 / 642 16 10
+49 (0)176 / 473 72 364
Bewussteinsfeuer Zu unseren Neuigkeiten

Anwendungshinweise

Auswirkungen eines Denkenvorganges

mit der Beilage hier, finden Sie hier einen Hinweis bezüglich den Auswirkungen eines Denkvorgangs der 1953 durch Emma Kunz vorgeführt wurde. Sie nannte es "Polarisierung von Ringelblumen. Zeit ihres Lebens ermahnte sie daran so Zeitzeugen und auch in einem ihren damaligen veröffentlichten zwei Bücher: "Denken ist ein fundamentaler Materialisationsvorgang".
Dieser Satz hatte sich im Laufe der Zeit mit solch prägender Aufmerksamkeit in meine alltägliche Aufmerksamkeit eingeschlichen, dass keine Ignonierung mehr möglich war.

Mit diesem Vorgang wurde aufgezeigt, dass mit Hilfe des Geistes, eine Einwirkung auf die "lebendige Struktur" der Materie möglich ist. Es hat in keiner Weise irgend etwas mit einer "magischen Formel" zu tun. Sondern es zeigte sich, dass es sich tatsächlich um einen Denkvorgang handelte. Ein Denkvorgang der die Be(geist)erung mit einbezieht.

Wer mehr darüber erfahren möchte, mag das begefügte PDF lesen oder sich bitte direkt mit mir/uns in Verbindung setzen.  Januar 2016

Schritt für Schritt zur Erkenntnis

Alle nötigen Empfehlungen für einen fliessenden Erkenntnisprozess können Sie, bei völlig zielfreiem, flüssigem Durchlesen der Texte, ohne an einer Stelle stehen zu bleiben (sich aufzuhalten) aufnehmen. Was Sie dann als Dringendstes (als Erstes) ins Visier nehmen, wird die perfekte Reihenfolge für Sie persönlich eröffnen. Achten Sie bitte darauf, nur LEICHTE Schritte zu gehen, hier, auf diesem Entdeckungspfad.

Dann kann es Ihnen kaum passieren, den zweiten, dritten oder zehnten Schritt vor dem Ersten zu gehen. Achten Sie bitte explizit darauf! Wollen Sie mehr, als Sie bewerkstelligen können, werden Sie zwangsläufig straucheln oder gar scheitern.

Falls es doch dazu kommen würde, verurteilen Sie sich oder das Aussen keinesfalls dafür! Können Sie es akzeptieren, wird es Sie bei aufmerksamer Betrachtung etwas sehr Wertvolles entdecken, erkennen lassen … und schon sind Sie, eins drei fix, wieder genau auf Ihrer optimalen Spur. Möge Sie nun der intensive Quell der Kraft, aus der Freude an Ihrer höchstpersönlichen Erkenntnistour, erquicken.

Ein ganz persönliches DANKE für und an Ihr Tun.
Für jede Ihnen dringende Frage können Sie uns stets kontaktieren.

last update Januar 2016

Wie kann ich etwas verändern?

Sichtweisen und Erkenntnisse resultieren aus Offenbarungen, die sich in Zuständen ganzen Einlassens, Hingabe und Verbindung ergeben. Daher dürften diese auch nur in gleicher Handlung und Haltung wirklich nachvollziehbar sein. Vergleichen und darüber nachdenken allein können Selbiges unmöglich wahrhaft erkennen lassen. Blosser Intellekt stimmt lediglich zu oder lehnt ab. Jedoch ist auch die Entscheidung hierfür, ganz* zu akzeptieren und ernst zu nehmen.

Damit Ihnen die hier angebotenen Beiträge tatsächlich von Nutzen sind, kommt es darauf an, praktisch mit ihnen umzugehen. Diese intellektuell zu vergleichen, ja zu (be)urteilen und vorwiegend verstandesgemäss zu werten wird keinen Menschen etwas (be)greifen lassen.

Finden Sie jeden Satz in sich selbst wieder. Gerade so als hätten Sie ihn tatsächlich persönlich schreiben können. Das erfordert tatsächlich Arbeit, ein Tun – eben Praxis!
Ihr Körper lügt keinesfalls. Lauschen Sie seinen Erinnerungen oder dem was er im Augenblick an Berührung/Reibung innerlich registriert und reproduziert.
Dann stecken Sie schon mittendrin in Ihrem ganz persönlichen, individuellen Lernprozess. Und niemand wird Ihnen eine bestimmte Methode dazu aufdoktrinieren.
Sie sind völlig frei, es genau in Ihrem Tempo und Ihrer ganz persönlichen Umfeldgestaltung zu erleben.

last update Januar 2016

Zum Seitenanfang
Lebenselexier Wasser (Photo und Bearbeitung Barbara Vögeli)Frühlingsimpressionenleuchtender Mohn Photo und Bearbeitung durch Barbara VögeliSonnenblume Photo by Barbara V.